Events | The Sound of San Remo Drive: A listening session with Alex Ross and Esa-Pekka Salonen

Los Angeles | 21. Oktober 2019 | 19:00

© Bundesarchiv

Bereits die erste Begegnung mit einem Grammophon löste bei Thomas Mann eine tiefe Faszination aus. Im Februar 1920 war bei Freunden zu Besuch und ließ ständig das Gerät laufen. Er hörte sich durch die Tannhäuser Ouvertüre, die Bohème und das Aida-Finale. Anschließend notierte Thomas Mann in sein Tagebuch, das Grammophon sei “gedanklich und rein episch ein Fund”. Bald erwarb Mann ein eigenes Gerät und widmete in seinem Roman “Der Zauberberg” ein ganzes Kapitel der “elektrischen Grammophonmusik”.

Während der Zeit Thomas Manns im kalifornischen Exils standen das Grammophon und das Rundfunkgerät im Mittelpunkt vieler gesellschaftlicher Ereignisse. In seinem Haus am San Remo Drive, hörte sich Mann regelmäßig durch seine große Schallplattensammlung – von Beethoven über Wagner bis hin zu Benjamin Britten – und lud den befreundeten Dirigenten Bruno Walter zu musikalischen Abenden ein. In seinem Haus oder in anderen Zusammenhängen hatte Mann einen engen Austauschen mit einigen der wichtigsten musikalischen Figuren seiner Zeit: Arnold Schönberg, Theodor W. Adorno, Hanns Eisler, Ernst Touch und viele andere.

Inspiriert von diesen Abenden, kommen Alex Ross, Musikkritiker beim Magazin The New Yorker und Esa-Pekka Salonen Komponist, Ehrendirigent der Los Angeles Philharmonic und designierter Chefdirigent der San Francisco Symphony, für ein Gespräch über Thomas Mann und seine musikalischen Einflüsse und Zeitgenossen zusammen. Im Gepäck haben Sie einige Aufnahmen aus Manns Ära, in der am Pazifik die Weichen für eine neue Musik gestellt wurden.

          


Location:

Thomas Mann House
1550 N San Remo Drive
Pacific Palisades, CA 90272

Teilnahme nach Einladung.


Der Villa Aurora & Thomas Mann House e. V. wird gefördert vom Auswärtigen Amt und von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

            

 

Zurück