Events | Vortrag und Diskussion: „J. R. Davidson – A California Modernist“

Los Angeles, CA | 06. November 2019 | 19:00

Südkalifornien war eines der Zentren der architektonischen Moderne. Eine der wichtigsten, aber bislang wenig beachteten Figuren, war der in Berlin geborene Architekt Julius Ralph Davidson. Seit Anfang der 1920er Jahre in Los Angeles lebend, war Davidson zunächst im Bereich Raumgestaltung und Inneneinrichtung tätig. Bald konzentrierte er sich immer stärker auf architektonische Projekte.

1940 kam Davidson in Kontakt mit dem Schriftsteller Thomas Mann. Mann hatte sich mit seiner Familie für eine Übersiedlung aus Princeton entschlossen, wo sie die vorangegangenen Jahre ihres Exils verbracht hatten. In den Hügeln von Pacific Palisades erwarben die Manns ein Grundstück und beauftragten J.R. Davidson mit dem Bau eines Hauses, das vollkommen auf ihre Lebensgewohnheiten und ihren Tagesablauf ausgerichtet war.

Waren Davidsons Häuser bislang im internationalen Stil errichtet, so war das Haus am San Remo Drive einer gemäßigten Moderne verpflichtet. Der Innenausbau verkörperte klassische Bürgerlichkeit, was im starken Kontrast zur modernen weißen Erscheinung des Hauses stand. Der Journalist Heinrich Wefing bemerkte dazu: „In der äußeren Gestalt die Anpassung an die neue kalifornische Welt, im Inneren der Versuch, das Verlorene, wie unvollständig auch immer, zu rekonstruieren.”

Dr. Lilian Pfaff, Architekturhistorikerin und Kuratorin der Ausstellung „J.R. Davidson: A European Contribution to California Modernism“, wird über Leben und Werk von Julius Ralph Davidson sprechen und Einblick in bislang unveröffentlichte Bilddokumente geben. Nach ihrem Vortrag kommt Dr. Pfaff in ein Gespräch mit Prof. Christopher Long und Prof. Monika Penick (beide University of Texas). Es moderiert Ken Breisch, Professor für Architektur an der University of Southern California.


Location

Thomas Mann House
1550 N San Remo Drive
Pacific Palisades, CA 90272

Mittwoch, 6. November 2019 - 19:00 Uhr

Teilnahme nur auf Einladung.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit Society of Architectural Historians/Southern California Chapter

Zurück