Events | Buchpremiere: "Miami Punk" von Juan S. Guse

Berlin | 07. März 2019 | 20:00

Der Atlantik hat sich über Nacht von der Küste Floridas zurückgezogen und eine Wüste hinterlassen. Kreuzfahrtschiffe rosten im Sand vor Miami, die Hotels bleiben leer, der Hafenbetrieb ist eingestellt und selbst die Dauerwerbesendungsindustrie liegt am Boden. Mittendrin eine überambitionierte Indie-Game-Programmiererin, eine strauchelnde Arbeiterfamilie, eine junge Soziologin und ein E-Sport-Team aus Wuppertal. Witzig und traurig, düster und labyrinthisch: "Miami Punk" ist ein Roman über die Bedeutung von Arbeit, über Herrschaft und Macht und über einsame Nächte vor dem Computer.

Juan S. Guse war im Jahr 2018 Stipendiat in der Villa Aurora und arbeitete während seines Aufenthaltes an "Miami Punk". Gemeinsam mit dem Literaturveranstaltern von Kabeljau & Dorsch feiert er im Berliner Ringtheater Buchpremiere. Die Autorin Katja Brunner und der Autor Jakob Nolte werden mit literarischen Assoziationen auf den Roman antworten. Außerdem wird es eine Computerspielecke geben. Die Veranstaltung wird von Chris Möller moderiert.

 

Foto: Daria Knorr

Juan S. Guse

Juan S. Guse, geboren 1989, studierte Literaturwissenschaften und Soziologie. Sein Debütroman »Lärm und Wälder« erschien 2015 bei S. Fischer. Für seine Arbeit wurde er mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit dem Fellowship der Villa Aurora und dem Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover. Derzeit promoviert er im Bereich der Arbeits- und Organisationssoziologie.

Foto: Ursula Häne

Katja Brunner

Katja Brunner, geboren 1991, schreibt Prosa und Theaterstücke, jene wurden in neun Sprachen übertragen und ihre Stücke auf vier Kontinenten gespielt. 2013 gewann sie den renommierten Mülheimer Dramatikerpreis. Ihr jüngstes Stück DIE HAND IST EIN EINSAMER JÄGER wird im Mai 2019 an der Volksbühne Berlin uraufgeführt.

Jakob Nolte

Jakob Nolte, geboren 1988, wuchs in Barsinghausen am Deister auf. Seine Theaterstücke wurden mehrfach prämiert und an zahlreichen Bühnen Europas gespielt. Sein Debütroman ALFF wurde mit dem Kunstpreis Literatur 2016 ausgezeichnet. Im selben Jahr war er Stipendiat der Villa Kamogawa in Kyoto. Sein Roman Schreckliche Gewalten war für den Deutschen Buchpreis nominiert.


Location
Berliner Ringtheater, Teil der Zukunft am Ostkreuz, Laskerstraße 5, 10245 Berlin

Der Eintritt ist frei.

Eine Veranstaltung von Kabeljau & Dorsch. Mit Unterstützung von Villa Aurora & Thomas Mann House.

Zurück