Thomas Mann Fellows | 2021

Apr, Mai, Jun

Felix Rohrbeck | Wissenschaftsjournalist

Felix Rohrbeck. Image: private
Felix Rohrbeck. Image: private

Felix Rohrbeck ist Diplom-Volkswirt und Kommunikationswissenschaftler. Als Wirtschaftsjournalist brennt er für investigativen Recherchen, aufwendigen Reportagen und crossmediale Geschichten. Nach seinem Studium an der Universität Hamburg arbeitete er als Projektleiter für die Hamburger Stiftung für Wirtschaftsethik. Anschließend volontierte er beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk (NDR) und arbeitete als Redakteur bei den Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien (Financial Times Deutschland). Von 2014 bis 2019 war er Redakteur im Wirtschaftsressort der ZEIT. In dieser Funktion war er an der Aufdeckung des Cum-Ex-Skandals beteiligt. Seit Mai 2019 arbeitet Felix Rohrbeck als freier Autor.

 

Veröffentlichungen (Auswahl)

2019 | Die Fake-Industrie. In: https://www.zeit.de/2019/35/produktpiraterie-faelschungen-fjaellraeven-markenrucksack-zoll-china-fake-shops 


2018 | Ein Kartell gegen die Steuerzahler. In: https://www.zeit.de/2018/33/toll-collect-lkw-maut-staat

2018 | Der Coup des Jahrhunderts. In: https://www.zeit.de/2018/43/cum-ex-steuerbetrug-aktiengeschaeft-europa-finanzpolitik 


2017 | Der große Steuerraub. In: https://www.zeit.de/2017/24/cum-ex-steuerbetrug-steuererstattungen-ermittlungen 


2015 | Hannes versteckt eine Million. In: https://www.zeit.de/2015/45/steuerflucht-usa-schweiz-geld-bank 


 

Preise / Auszeichnungen (Auswahl)

2019 | Otto Brenner Preis für kritischen Journalismus

2019 | Helmut Schmidt Journalistenpreis

2017 | Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik

2015 | CNN Journalist Award

 

Projektbeschreibung

Auf beiden Seiten des Atlantiks tobt ein Streit darüber, ob und wie Reiche stärker zur Finanzierung des Wohlfahrtsstaates beitragen sollen. Sowohl in den USA als auch in der EU ist die Debatte Ausdruck einer hohen Unzufriedenheit. Dass die Ungleichheit zunimmt und Reiche zugleich oft kaum noch Steuern zahlen, wird als ungerecht empfunden und untergräbt die Akzeptanz des Wohlfahrtsstaates. Welche Antworten kann die Politik darauf geben? Und wie könnte ein (gemeinsamer) Ansatz zur stärkeren Beteiligung der Reichen aussehen? Diesen Fragen möchte sich Felix Rohrbeck im Thomas Mann Haus widmen.

Zurück