Events | Silent Film Special

Los Angeles | 05. Juni 2018 | 19:30

Der Sommer steht vor der Tür und so auch unser beliebtes Programm “Silent Salon”. Bringen Sie Ihre Familie und Freunde oder laden Sie Ihre Sommergäste zu einem unvergesslichen L.A. Abend ein. Unser erweiterter Garten ist perfekt für ein Picknick mit Blick auf den Pazifik. Nach Sonnenuntergang zeigen wir im Salon der Villa Stummfilme mit Live Orgel- und Klavierbegleitung.

Nach einer Sonderveranstaltung am 5. Juni mit DAS ALTE GESETZ (Regie E.A. Dupont) zeigen wir 4 frühe Stummfilme von Ernst Lubitsch unter dem Titel: BEFORE THE LUBITSCH TOUCH.

Ernst Lubitsch kam 1922 im Alter von 30 Jahren nach Hollywood. Bald wurde er berühmt für die augenzwinkernde Eleganz seiner Gesellschaftskomödien, in denen das Unsagbare in optischen Andeutungen, geschickten Schnittfolgen und zweideutigen Dialogen auf eine Weise deutlich wurde, dass die Zensur machtlos dagegen war. Weniger bekannt ist der deutsche Lubitsch, dessen drastischere Filmkomik neu zu entdecken ist.
DIE AUSTERNPRINZESSIN (1919) verweist bereits auf Amerika, dessen neureiche Attitüde („Das imponiert mir gar nicht“, sagt ein Zwischentitel) hier satirisch aufs Korn genommen wird. Nur wenig früher entstanden, erstaunt ICH MÖCHTE KEIN MANN sein mit einem Cross-Dressing-Plot der das „anything goes“ der die „sin city“ Berlin der Zwanzigerjahre vorwegnimmt. 1919 dann DIE PUPPE, mit Ausstattung aus Papier und derben Attraktionen wie im Kindertheater. Und schließlich DIE BERGKATZE, eine Satire auf Militarismus, in der von der Kamera bis zu den Dekorationen alles verrücktspielt. Dieser virtuose Film war, nach dem verlorenen 1. Weltkrieg, in Deutschland, kein Erfolg, macht aber im Nachhinein doppelt Spaß. Nicht zuletzt dadurch, dass sich hier Pola Negri nicht als der statuarischer Vamp zeigt, der sie wenig später in Hollywood wurde, sondern ihr komisches Talent beweisen kann. (Martin Koerber, Deutsche Kinemathek, Berlin)

Wir danken der Deutschen Kinemathek für ihre Unterstützung. Kurator von “Before the Lubitsch Touch” ist Martin Koerber, Leiter Audiovisuelles Erbe- Film, Deutsche Kinemathek - Museum für Film und Fernsehen

5. Juni 5: Silent Film Special

7. Juli: Before the Lubitsch Touch #1

28. Juli: Before the Lubitsch Touch #2

18. August: Before the Lubitsch Touch #3

5. Juni: Silent Salon Special

Film still: Das alte Gesetz | © Deutsche Kinemathek

L. A. Premiere der digital restaurierten Version der Deutschen Kinemathek von DAS ALTE GESETZ

(Regie E.A. Dupont, Deutschland 1923, 128 Min., mit Ernst Deutsch)
Mit Live-Begleitung von Donald Sosin (Klavier) und Alicia Svigals (Violine)
Präsentiert in Kooperation mit dem L.A. Jewish Filmfestival

Der Film erzählt die Geschichte von Baruch, dem Sohn eines Rabbiners im Galizien der 1860er Jahre. Aus Faszination für das Theater verlässt Baruch sein Schtetl und geht nach Wien, um gegen den Willen seines Vaters Schauspieler zu werden. Durch die Liebe und Unterstützung einer Erzherzogin gelingt es ihm, ein großer klassischer Schauspieler zu werden. Aber er sehnt sich nach seinem Zuhause, versöhnt sich mit seiner Familie, und bekennt sich zu seiner Herkunft. Gleichzeitig jedoch lernt sein Vater die Schönheit der weltlichen Literatur zu schätzen. "Der Film beschreibt ein komplexes Verhältnis von Spannung, Tradition und Moderne und wurde zu einem Zeitpunkt gemacht als die Zukunft des deutschen und österreichischen Judentums noch hoffnungsvoll aussah." (Hannah Brown für die Jerusalem Post, 24.2.2018)

Pianist und Komponist Donald Sosin wuchs in Rye, NY und München auf. Seit 1971 begleitet er Stummfilme im Lincoln Center, MoMA, Kennedy Center und bei massgeblichen internationalen Festivals. Er nimmt Musik für Criterion, Kino, Milestone und TCM auf. Seine Oper, Esther wurde im National Yiddish Book Center uraufgeführt. Er schrieb eine Kinderoper mit dem Titel A Parakeet Named Dreidel, und arrangiert jüdische Volkslieder. Sein Stück Three Psalms, wurde im Jahre 2009 vom Jerusalem Symphony Orchestra uraufgeführt.

Geigerin und Kompoinistin Alicia Svigals ist die Gründerin der mit Grammys ausgezeichneten Klezmatics und gehört zu den führenden Klezmer Geigerinnen der Welt. Sie arbeitete mit Itzhak Perlman, dem Kronos Quartet, Autoren wie Tony Kushner und Eve Ensler, Allen Ginsburg, Robert Plant und Jimmy Page von Led Zeppelin. Svigals schrieb eine Auftragskomposition für den Film Yellow Ticket (1918) und ist MacDowell fellow. Mit dem Pianisten Uli Geissendoerfer veröfffentlichte sie vor kurzem zeitgenössische Interpretationen von Klezmer Musik, die in einem russischen Archiv entdeckt wurde.

 


Location
Villa Aurora, 520 Paseo Miramar, Los Angeles, CA 90272  
 
Tickets
$15
Mitglieder $10
 
Parkplätze finden Sie auf dem Los Liones Drive. Ein Shuttle Service steht ab 18.30 Uhr am Los Liones Drive, Ecke Sunset Blvd (zwei Blocks nordöstlich des Pacific Coast Highway) zur Verfügung. Bitte parken Sie nicht auf dem Parkplatz des Topanga State Park.

Zurück